LEGIO.ball dental

Bekommen Sie die Wasserqualität Ihrer Behandlungseinheit in den Griff oder sorgen Siebereits vor Inbetriebnahme für eine einfache und kosteneffiziente Entkeimung.

Tatsache ist, dass in Betriebswasserwegen zahnärztlicher Behandlungseinheiten eine Keimbesiedlung entsteht, die ohne ein entsprechendes Hygiene-Management nicht zu verhindern ist. Die „wassertypischen“ Keime (z. B. Legionellen, Pseudomonaden, Staphylokokken, Streptokokken sowie Pilze) kommen immer wieder in unterschiedlichsten Konzentrationen im Zuwasser einer zahnärztlichen Behandlungseinheit vor.

Durch die eingebaute Technik und die elektrischen Teile, die Wärme abgeben sowie oftmals ergänzend durch Fußbodenheizungen, wird das Wasser auf eine Dauertemperatur zwischen 25 bis 30 Grad erwärmt. Eine ideale Situation für die Bakterienvermehrung. Kommen noch Weichmacher aus Kunststoffen oderPhosphate aus Entkalkungs-/ Entkeimungsanlagen und Keime aus der Luft dazu, bilden sich schnell Biofilme, in denen sich die Bakterien einnisten und in Ruhe vermehren können. Hat sich dieser Biofilm richtig formiert, ist es äußerst schwierig, diesen zu entfernen.

Studien belegen, dass neben den Wasserentkeimungsanlagen das chemische Spülen der internen Wasserleitungen einer Behandlungseinheit notwendig ist. Diese zeit-und kostenintensive sowie umweltbelastende Tätigkeit kann in Verbindung mit dem Einsatz eines Membranfilters deutlich reduziert werden.

Der LEGIO.ball dient als Barriere und kann somit belastetes Zuwasser aus dem Trinkwassernetz filtern, d.h. Bakterien und Sedimente werden von der Dentaleinheit ferngehalten und Biofilme können sich dadurch schwieriger entwickeln. Die hochtechnischen und sensiblen Geräte werden als Nebeneffekt vor materialschädigenden Partikeln geschützt und haben dadurch eine längere Betriebsdauer.

Vorteile des LEGIO.ball dental

  • Nachgewiesene Wirksamkeit bei der Rückhaltungvon Legionellen und anderen Bakterien
  • Zertifikate deutscher und europäischer Institutionen
  • Lange Nutzungsdauer von bis zu 120 Tagen (abhängig von der Qualität des Zulaufwassers)
  • Bis zu 120 Tagen (abhängig von der Qualität des Zulaufwassers)Einfacher Filteraustausch
  • Vielseitige Installationsmöglichkeiten durch Anschlussadapter und Halterungen für jeden Zweck
  • Gehäuse “Made in Germany”, Filtermodul “Made in Holland”

Produkte